Automatisierung mit RPA

Ihre Ansprechsperson

Eric Postler

Eric Postler

+41 (0) 31 382 51 12
e.postler@substring.ch

Sie wollen Ihre wertvolle Zeit sinnvoll nutzen und sich auf wichtige Aufgaben konzentrieren? Mit RPA lassen sich fast alle Prozesse automatisieren.

RPA ist einer der grossen Trends in der Prozessautomatisierung. Dabei steht RPA für Robotic Process Automation und meint im wesentlichen ein Tool, dass in der Lage ist, einen Prozess automatisch ablaufen zu lassen. Vereinfacht gesagt kann man bei einem RPA-Programm von einem virtuellen Mitarbeitenden sprechen, der wie normale Mitarbeitende eine grafische Oberfläche bedienen kann, um z.B. repetitive Arbeiten auszuführen. Ein grosser Vorteil von RPA ist, dass man Systeme automatisieren kann, die eigentlich keine herkömmlichen Daten-Schnittstellen bieten. Es sind zudem keinerlei Anpassungen an der bestehenden Applikationslandschaft notwendig um mit RPA zu starten.

Für die Nutzung von RPA setzen wir eine Vielzahl von Open source Tools ein, um repetitiven Prozess automatisch ablaufen zu lassen. Einige Beispiele sind TagUI, Taskt oder RPA for Python. Diese sind frei verfügbar und werden von der Entwickler-Community stetig weiterentiwckelt. Ein geübter Anwender / Eine geübte Anwenderin mit technischer Affinität kann die Tools selbst auf dem Rechner installieren, um die Funktionen der Tools zu validieren.

Im Bereich Standardprodukte gibt es aktuell sehr viel Bewegung und wurde hier von Gartner visualisiert. RPA Anbieter Gartner

Bei der Modellierung mit RPA werden im Wesentlichen die Schritte und Abläufe im Tool eingegeben (eine Art Klickdummy) und der Bot führt diesen Prozess dann über die grafische Oberfläche aus. RPA eignet sich besonders für Branchen oder Bereiche in denen keinen offenen Schnittstellen zur Verfügung stehen, weil man zum beispiel auf grosse, monolithische IT Systeme setzt.

Einsatzfelder von RPA-Bots

Da die RPA-Bots eigentlich virtuelle Mitarbeitende sind, können sie in sehr vielen Bereichen zum Einsatz gebracht werden. Grundsätzlich eignen sie sich aber für Prozesse mit hohem Volumen, die regelbasiert sind und wenige Ausnahmen haben. Die Intelligenz eines Menschen können die RPA leider noch nicht abdecken.

Dazu gehören z.B.:

  • Transaktionsverarbeitungen automatisieren
  • Datenverarbeitung / Datenübertragung ohne bestehende Schnittstelle
  • Importieren von Daten in einem Excel in Ihre ERP-Software
  • Daten von ihrem CRM ins Invoicing-System importieren.
  • Kommunikation

RPA vs. Daten-Schnittstellen

  • Grundsätzlich müssten Schnittstellen eigentlich dafür sorgen, manuelle Doppelerfassungen überflüssig zu machen.
  • Schnittstellen-Implementationen und -Anpassungen sind oft aufwändig, zeitintensiv und teuer.
  • Die Automatisierung mittels RPA kann kostengünstig und innerhalb von kurzer Zeit realisiert werden.

Kommen Sie auf uns zu für eine Beratung zum Einsatz von RPA. Wir unterstützen Sie sehr gerne dabei, Ihre Prozesse zu automatisieren.

Zurück